Abschlussübung 2014 in Krummesse

An dem heutigen Samstag kamen bei sonnigem Wetter mit 25°C knapp 160 Jugendfeuerwehrleute aus ganz Lübeck nach Krummesse, um dort die alljährliche Abschlussübung der Lübecker Jugendfeuerwehr durchzuführen.
Nach kurzen Willkommensgrüßen von Innensenator Herrn Möller, des Landesbrandmeisters Detlef Radtke, des Krummesser Bürgermeisters Friedhelm Michaelis, des Wehrführers der Feuerwehr Krummesse Rolf Gaden und des Jugendwartes der Feuerwehr Krummesse Marco Derlin, machten sich die Jugendlichen in sechs Löschzügen auf den Weg zu den vorbereiteten Übungsobjekten.
An der ersten Station mussten die Jugendfeuerwehrleute unter anderem einen LKW mittels Hebekissen anheben, um eine unter dem LKW liegende Puppe zu befreien. Desweiteren kam es auf dem Gelände der Biogasanlage Krummesse zu einer Explosion, durch deren Wucht die beiden Arbeiter an den Beinen verletzt wurden und nicht mehr gehfähig waren. Mittels Leiterhebel wurden die beiden Verletzten aus der Teife gerettet.
Auf einem landwirtschaftlichem Betrieb kam es bei Reparaturarbeiten an Maschinen zu einer Verpuffung in der Maschinenhalle. Zwei Verletzte waren noch in der leicht verrauchten Halle vermisst. Desweiteren musste aus dem rund 200m entfernten Überflurhydrant eine Wasserversorgung aufgebaut werden.
Bei Kettensägearbeiten löste ein Sägenführer durch falsches Betanken seiner Säge ein Feuer im Holzschuppen aus, welches sich schnell auf die angrenzende trockene Koppel ausbreitete. Zwei verletzte Personen mussten auch hier vorerst gerettet werden, bevor die Wasserversorgung und der Löschangriff aufgebaut werden konnte.
Im Bauhof der Gemeinde kam es zu einem Zwischenfall mit dem Blockheizkraftwerk. Durch eine kleine Exlplosion am Gebäude wurde eine Person unter Trümmerteilen begraben, zwei weitere wurden in der stark verqualmten Betriebshalle vermisst. Hier wurde von den Kräften einiges verlangt.
Auf dem Hof einer Elektrofirma brannte ein Betriebswagen unter einem Carport. In unmittelbarer Nähe stand ausgerechnet auch noch der Dieseltank für die Nutzfahrzeuge. Aus dem naheliegenen Elbe-Lübeck-Kanal wurde eine Wasserversorgung zum Gelände aufgebaut um so das Szenario unter Kontrolle zu bringen.
Zu einem PKW-Unfall kam es auf dem Stadtgut. Hier fuhr ein PKW gegen eine Hausecke, das betroffende Gebäude war der Pausenraum der Mitarbeiter des Geländes.
Der PKW brannte im vorderen Bereich, eine Person war noch im PKW. In dem verrauchtem Pausenraum wurden weiterhin zwei Mitarbeiter vermisst. Es wurden drei Angriffsleitungen aufgebaut und schlussendlich alle Feuer gelöscht.

 

www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=93677

 

Quelle: JF Krummesse

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Feuerwehr Wulfsdorf-Vorrade